Weingut Kiesch
Goldbachstraße 5a • 54470 Bernkastel-Kues

Wie unser Wein entsteht (3/4)

Weintraube an der RebeDa der Wein, ähnlich wie Rosen sehr anfällig für Schimmel ist, muss er gespritzt werden, wenn man gesunde Trauben ernten will. Insektizide werden selten angewandt, da Wein in dieser Beziehung weitaus weniger anfällig ist, als andere Pflanzen. Auch helfen Pherhormonfallen in größeren Abständen in den Weinbergen angebracht, eventuell auftretende Schädlinge, ohne Insektizide abzuwenden. Ab August herrscht dann Ruhe im Weinberg.

Die erbsengroßen Trauben haben nun Zeit und Muße bis ca. Mitte Oktober zuzulegen und zu reifen. Im September und Oktober schauen wir ca. wöchentlich im Weinberg rein, um zu prüfen, wie sich die Trauben entwickeln. Es ist immer eine Nervenprobe, im Oktober zu entscheiden, ob die Trauben nun ihren Reifezenit erreicht haben, oder ob man noch abwarten soll, und wie sich das Wetter entwickelt. Auch ist dieser Zeitpunkt mit den Lesehelfern abzustimmen, wer wann mithelfen kann, und wie das alles bei möglichst optimalen Bedingungen, unter einen Hut zu bekommen ist.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz