Weingut Kiesch
Goldbachstraße 5a • 54470 Bernkastel-Kues

Wie unser Wein entsteht (1/4)

Weinberg in BlüteDas Weinbergsjahr beginnt in den ersten milden Frühlingstagen, oft auch schon im Februar, mit dem Abschneiden der alten Rebbögen des Vorjahrs. Wir betreiben wie von jeher, Einzelpfahlerziehung mit 2 Rebbögen beidseitig, die eine Herzform ergeben. Im Gegensatz zu vielen Weingütern, welche aus Zeitmangel und wegen der Arbeitseffizienz bereits sofort nach der Lese die traubentragenden Reben nach der Ernte abschneiden, wollen wir unseren Reben diesen Stress nicht antun. Wir lassen dem Holz Zeit, die Säfte, die noch in ihm stecken, für den Winter in die Wurzeln zu verbringen. Unsere Reben danken uns das mit langem, vitalem Leben, die meisten unserer Stöcke sind 50-60 Jahre alt.

Ist ein Stock dann wirklich zu alt und bringt keine Trauben mehr hervor, wird er bei der Lese gekennzeichnet, im Frühjahr ausgegraben und durch eine neue, selbst gezogene, wurzelechte Rebe ausgetauscht. So wird der Weinberg immer ein bisschen verjüngt, ohne dass man ihn total roden muss.